[Rezension] Der mysteriöse Mr. Spines: Wings | Jason Lethcoe

Der mysteriöse Mr Spines, Jason Lethcoe, Wings Jason Lethcoe
Der mysteriöse Mr. Spines:
Wings

Inhalt:
Edward schrie auf.
Ein grässliches Reißen erklang und zwei nadelscharfe Spitzen bohrten sich durch seine Haut. Ihnen folgten zwei große schwarze Gebilde, die sich im Hervortreten entfalteten und Edwards Pulli am Rücken in Fetzen rissen. Zögernd tastete er mit einer Hand nach hinten und schauderte.
Auf seinem Rücken befand sich tatsächlich etwas, das vorher nicht da gewesen war.
Und mit einem Mal erkannte Edward die ungeheuerliche Wahrheit: Zwischen seinen Schultern waren zwei noch feuchte, ebenholzfarbene Flügel hervorgewachsen.

Von einem Tag auf den anderen ist im Leben des jungen Edward Macleod nichts mehr so, wie es war. Wie ist es nur möglich, dass ihm Flügel gewachsen sind? Und wer ist der mysteriöse Mr. Spines, der ihn aus höchster Gefahr rettet? Könnte er der Schlüssel zu den Geheimnissen sein, die Edward plötzlich umgeben?

arsEdition
Hardcover, 224 Seiten
12,95€
ISBN 978-3-7607-5323-2
Leseprobe
Band 2

Meine Meinung:
Edward hatte mal ein schönes, glückliches Leben, bis seine Mutter verstarb und seine Tante ihn in eine Gießerei schickte, damit er sich dort zu benehmen lerne. Dort fällt er auf wie ein bunter Hund: Im Gegensatz zum Rest seiner Mitschüler hat Edward tatsächlich einiges im Köpfchen, dafür ist der hagere Junge alles andere als kräftig. Da hilft es ihm erst recht nicht, dass er mit seinen vierzehn Jahren und fast zwei Metern immer aus der Masse herausstechen wird. Aber wie anders er tatsächlich ist – das hätte Edward nie auch nur erahnt! Eines Tages wachsen ihm Flügel!
Um den Ganzen scheinbar die Krone aufzusetzen, erscheint kurz davor ein dicker Mann mit einer ziemlich langen Schere, deren Anblick ausreicht, um Edward Schmerzen zuzufügen. Dann ist da aber auch der mysteriöse Mr. Spines, der Edward scheinbar helfen will. Doch das Misstrauen des Jungen ist geweckt, er versucht allein zu einer Lösung zu kommen. Ungewollt schlittert er dabei von einer Gefahr zur anderen – wie soll er da nur wieder heil herauskommen?
Dass „Wings“ eher für Kinder gedacht ist, sieht man bereits an der eher geringen Seitenzahl und großen Schrift, allerdings werden nicht nur die Kleinen davon begeistert sein. Zwar ist die Story im Grunde einfach gestrickt, aber deswegen noch lange nicht langweilig. Jason Lethcoe hat ganze Arbeit geleistet, um dem Leser einige wirklich ungewöhnliche Wesen darbieten zu können, die allein mit ihrer Eigenartigkeit verhindern, dass die Handlung gewöhnlich wird. Und er bleibt schon lange nicht bei der Gute-Laune-alles-super-Kindergeschichte. Das Buch beginnt an einem düsteren Ort und immer wieder tauchen richtig fiese Kerle auf, die an Niedertracht einiges zu bieten haben. Teilweise wird die Geschichte düster, ohne brutal oder extrem unheimlig zu sein. In diesem Buch befindet sich tatsächlich eine wunderbare Idee, die auch noch schön umgesetzt wurde.
Der Erzählton ist dabei erwartungsgemäß locker. Der Erzähler ist an keinen speziellen Charakter gebunden und springt immer mal von Charakter zu Charakter, ohne dabei allzu verwirrend zu sein. Man kann das Erzählte jederzeit einer Person zuordnen, ohne länger darüber nachdenken zu müssen. Der einzige Nachteil daran ist, dass die ohnehin schon knapp bemessenen Seiten nur noch schneller dahinfliegen und man innerhalb kürzester Zeit beim Ende angelangt ist.
Dieses ist zugegebenermaßen ein wenig plötzlich. Eigentlich steckt das Buch gerade mitten in der Handlung, aber auf einmal ist Schluss, es folgen nur noch das Glossar und eine Leseprobe vom zweiten Band. „Wings“ ist dadurch tatsächlich nur eine Einleitung für die eigentliche Handlung. Viele Charaktere sind vorgestellt, die Konstellation im Groben geklärt und auch, dass Edward eine Aufgabe hat – jetzt kann es losgehen. Es sei bemerkt, dass es sich hierbei auch lohnt, das Glossar zu lesen. Die meisten Informationen erhält man bereits im Laufe der Geschichte, einiges wurde aber so konkret noch nicht erwähnt und macht definitiv Lust auf den nächsten Band.
Es bleibt zu hoffen, dass in Band zwei nicht allzu viele neue Charaktere kommen, dafür die aus „Wings“ besser kennen gelernt werden können. Das ist aufgrund der Kürze nicht möglich, aber besonders Edward ist von Anfang an ungemein sympathisch – um nicht zu sagen richtig niedlich. Anderen Charakteren gegenüber kann man etwas skeptischer sein, dennoch gibt es da auf jeden Fall einiges zu entdecken, selbst wenn es nicht immer nett wird.
Zusammen mit der wirklich wunder-, wunder-, wunderschönen Aufmachung – was nicht zuletzt dem Cover von Scott Altmann zu verdanken ist – ergibt dies ein absolut lesenswertes Buch, auch für die älteren Semester. Wer sich mal wieder ein paar Stunden gut unterhaltene Entspannung wünscht, sollte unbedingt zu „Wings“ greifen!

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an
arsEdition

.
Der mysteriöse Mr Spines, Jason Lethcoe, Flight Weitere Infos:
„Der mysteriöse Mr. Spines“ ist eine Trilogie, die Titel der folgenden Bände lauten „Flight“ und „Song“. Auf Amazon findet man bereits ein Cover zum zweiten Band, das – wie auch Band 1 – die Coverillustration des englischen Originals von Scott Altmann zeigt. Ich für meinen Teil kann nur wieder sagen, dass ich absolut verliebt bin! Mich hat schon das erste Cover unglaublich begeistert (heißt: ich saß kichernd davor und hab es angestarrt), aber auch Nummero zwei hat seinen Charme. Eine größere Auflösung von dritten Cover habe ich noch nicht gefunden – es scheint nicht ganz so toll zu sein, aber trotzdem schick.
Interessant finde ich auch die Titel – scheinbar wurden die Bücher immer nach dem benannt, was Edward erlernt oder erhält.
Und bei den Infos auch mal eine Frage – geht’s noch jemanden so, dass er sich das Buch wunderbar als Film vorstellen kann?

Advertisements

8 thoughts on “[Rezension] Der mysteriöse Mr. Spines: Wings | Jason Lethcoe

  1. Hallo Shiku,

    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und ich finde ihn nicht nur sehr schön gestaltet, auch dein Schreibstil gefällt mir sehr!

    Nachdem ich deinen Bericht gelesen habe, wird „Der mysteriöse Mr. Spines: Wings“ ein ganzes Stück auf meiner Wunschliste nach oben wandern ;)
    Eine sehr schöne Rezension!

    lg, mirjam

    • Hallo Mirjam und willkommen beim etwas andere Telefonbuch! :D

      Vielen Dank für das Kompliment! :D Ich freu mich ja immer, wenn das gefällt, was ich so verzapfe.
      Und wenn dann Bücher wie Wings dann bei der Wunschliste aufsteigen, ist ja alles wunderbar. x) Das Buch ist wirklich allerherrlichst. <3 Wär ich noch Kind, würde ich es hundertpro vergöttern. (MIt Schrein und so weiter.)

  2. Hallo,

    auch wir, meine Tochter und ich lieben Edward und haben gerade den 2. Band gelesen, jeden Abend ein Kapitel (oder 2, oder 3….). Es ist sehr spannend und mehr als kurzweilig. Jetzt fiebern wir dem 3 Teil entgegen. Leider habe ich noch nirgends das Datum für die Veröffentlichung der deutschen Ausgabe gefunden. Vielleicht kann jemand das hier posten, wenn er oder sie drauf stößt…
    Bis dann und viel Spaß in Woodbine

    Heike

    • Hallo Heike!

      Ein genaues Datum für den dritten Teil ist auch mir nicht bekannt, aber in einem kürzlich erschienenen Buch von asrEdition wurde der Herbst 2011 als Erscheinungszeitraum angegeben. (:
      Sobald ich aber Genaueres weiß, werd ich das auf jeden Fall hier posten!

  3. Pingback: Rezension | Flight | Jason Lethcoe « .

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s