[Rezension] Werwölfe: Wie sie leben, wer sie sind | Serena Valentino

Werwölfe wie sie leben wer sie sindSerena Valentino
Werwölfe:
Wie sie leben, wer sie sind

Inhalt lt. Verlag:
Mit den Wölfen tanzen

Ihr Auftauchen lässt uns erschaudern – vor Angst oder Verzückung. Sie sind blutrünstige Bestien und strahlen doch Schönheit und Eleganz aus. In jedem Fall üben sie starke Faszination aus: Werwölfe! Aber was steckt hinter dem Mythos dieser wilden Kreaturen? Erstmals werden nun alle Geheimnisse gelüftet und der Weg in eine Welt geebnet, in der Gegensätze regieren, in eine Welt voller Wildheit und Sehnsucht.

Ob elegant oder primitiv, grausames Monster oder getriebene Seele, der Werwolf ist, dem Vollmond und dem inneren Tier gehorchend, eine getriebene Gestalt. Und doch, trotz oder gerade wegen des Zwiespalts, der diese Wesen definiert, fasziniert die Legende vom Werwolf die Menschen schon seit Jahrtausenden und über alle geographischen Grenzen hinweg als Verkörperung von Wildheit, Ungezähmtheit und jeglicher Ablehnung menschlicher Zwänge.

Welche Fähigkeiten schlummern in diesen geheimnisvollen Wesen, auf welche Vergangenheit blicken sie zurück und welche Zukunft steht ihnen bevor? Serena Valentino stößt mit ihrem Ratgeber das Tor zu einer Welt voller Gegensätze auf, erklärt die Einheit aus Natürlichem und Übernatürlichem, aus Tier und Mensch und macht die rohe Macht der Werwölfe begreifbar.

arsEdition
Softcover, 144 Seiten
13,95€
ISBN 978-3-7607-6535-8
Seite aus dem Buch

Meine Meinung:
Schon wenn man „Werwölfe“ in den Händen hält, ist die Begeisterung groß: Wie oben zu sehen ist, zeigt das Cover den Kopf eines Wolfes, der den Mond anheult. Die Aufmachung ist schön düster, harmonisch, kurz gesagt wunderschön. Sehr zu meiner Freude konnte ich feststellen, dass das ganze Buch so ist. Der einzige Unterschied besteht darin, dass auf dem Cover einige Elemente mattiert sind und dadurch geradezu zum Drüberstreicheln und Nachfühlen animieren.
Innen warten neben Filmausschnitten Zeichnungen und Fotografien; mal unheimlich, mal schön oder gar ein wenig lustig. Die Verantwortlichen haben, was das angeht, eine erstklassige Arbeit geliefert!
Es sei angemerkt, dass es dieses Mal keine Leseprobe, dafür aber eine Seite aus dem Buch zu sehen gibt. Der Text ist selbstverständlich durchweg auf Deutsch.
Inhaltlich dreht sich alles um das Thema Werwolf. Welcher Art gehörst du an? Wie wirst du zum Werwolf? Wie kannst du dagegen ankämpfen? Wem darfst du trauen? Wie feierst du eine Werwolf-Party? Was weißt du über Werwölfe? Dies sind nur einige der vielen Fragen, die man sich stellen wird und für die man eine Antwort erhalten kann. „Werwölfe“ ist tatsächlich ein kleiner Ratgeber – allen voran für junge Werwölfe, die sich noch orientieren müssen; aber auch für jene, die eigentlich gern einer wären.
Die Informationen, die hier dargeboten werden, sind nicht alle neu. Dennoch findet sich so einiges, was bisher nicht bekannt war oder von dem man nur am Rande etwas mitbekommen hatte. All das wird auf eine sympathische Art und Weise nähergebracht; mit Anregungen zu weiteren Recherchen und Tipps für anderweitige (Unterhaltungs-)Literatur. Doch auch das perfekte Werwolf-Make-Up, die beste Kleidung oder kleine Tests sorgen dafür, dass der Leser durchweg wunderbar unterhalten ist.
Ein Blick ins Register lohnt sich auch, dort findet man amüsante kleine Stichworte wie: „Fleisch, Verlangen nach rohem“.
Für die Werwölfe und Werwolf-Freunde unter uns wird sich dieses Buch definitiv lohnen. Wer gerne in der Küche steht, findet Rezepte, wer sich für die unterschiedlichen Arten interessiert, findet eine Aufzählung, wem die Geschichte am wichtigsten ist, der wird auch fündig werden. Es ist für alle ein bisschen was da und selbst wenn man kein absoluter Fan ist, ist man doch bestens unterhalten.
Demnach bleibt nur eines zu sagen: Wissen ansammeln, Bilder anhimmeln, Spaß haben!

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an
arsEdition

.
Vampire Anleitung zur UnsterblichkeitFür den Wissensdurst:
Der Verlag sorgt nicht nur für die deutschen Werwölfe, sondern auch für die Vampire unter uns. „Vampire: Anleitung zur Unsterblichkeit“ heißt das Werk von Amy Gray, das ebenfalls in diesem Jahr hierzulande veröffentlicht wurde.
Wie der Titel schon verrät, geht es hier um die verschiedenen Vampir-Arten, ihre Besonderheiten, was man als solcher beachten muss, vor wem man sich in Acht nehmen sollte und so weiter. Und genau wie bei „Werwölfe“ ist das Ganze durchweg illustriert und von vornherein wunderschön anzusehen (und zu fühlen).
Eine genauere Rezension findet ihr hier.
.

Advertisements

2 thoughts on “[Rezension] Werwölfe: Wie sie leben, wer sie sind | Serena Valentino

  1. Pingback: Ich bilde mich weiter! « Muh, das Telefonbuch

  2. Pingback: [Rezension] Vampire: Anleitung zur Unsterblichkeit | Amy Gray « Muh, das Telefonbuch

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s