Bilderflut | Dún Laoghaire

Zwei Örtchen wurden mir empfohlen, die ich von Dublin aus mal mit dem Bus besuchen könne: Dún Laoghaire (zur Aussprache gibt’s in einem Bild später mehr) und Howth. Nun, beim Besuch einer Freundin traf es erst einmal Dún Laoghaire, auch wenn wir hinterher ein bisschen enttäuscht waren. Viel gab es nicht zu sehen (dementsprechend gibt es weniger Fotos) und wenn es an dem Tag nicht zufällig eine Fressmeile, äh Futtermesse, äh Essensdings gegeben hätte, wären wir wahrscheinlich eher wieder in Dublin gewesen. So hatten wir noch die Möglichkeit, unsere eisernen Nerven zu trainieren und all den Leckereien zu widerstehen (außer einem Knobi-Salz-Brot, das aber ratzfatz verspeist wurde) und mir die Gelegenheit zu geben, über den Preis von sagenhaften 5€ für eine der deutschen Bratwurst nicht unähnlichen italienischen Wurst zu jammern. Ja, es war lustig.

Wenn ich ehrlich bin, ist Dún Laoghaire eher so ’ne Sache für ein paar Stunden (außer es findest gerade der Futteralienmarkt statt). Man kann am Hafen langspazieren und dann ein bisschen in der Stadt rumgurken und das war’s. Da würde ich eindeutig Howth empfehlen, das sich schonmal für einen ausgedehnten Spaziergang an den Klippen anbietet (dazu bitte mit dem Bus den Berg hochfahren und dem auf einer in der Nähe hängenden Karte ausgewiesenen Weg folgen :D), der zu einem Leuchtturm führt. Diesen darf man zwar nicht betreten, aber die Umgebung ist richtig klassen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Teilweise sieht’s hier so aus (ignoriert die schwarzen Balken … will halt nicht jeder hier gesehen werden xD). Leider hab ich sonst keine Bilder; meine Kamera hat zu der Zeit den Geist aufgegeben und meine Mutter (zu dem Zeitpunkt gab’s Familienbesuch <3) hat eher private Fotos geschossen. Und die sind unser, unser ganz allein! ;)
Aber es ist wirklich eine richtig schicke Umgebung und unten am Hafen kann man sich dann in dem einen oder anderen Café oder Restaurant niederlassen, da ist der Ort durchaus gut bestückt. Am Hafen soll man außerdem Robben beobachten können, was wir natürlich total versemmelt haben.
Also wenn ihr euch für einen Ort entscheiden müsst: Howth.

Oh, und so zum Abschluss:

Denken die Leute eigentlich vernünftig drüber nach, ehe sie sowas entwerfen? Ich zumindest habe mit durchaus gemeinen „HAHA!“-Gedanken die Mehrheit registriert, die in Irland letztlich FÜR den Fiskalpakt gewählt hat. Tja, effekthascherische Werbung ist halt doch nicht alles.

Advertisements

4 thoughts on “Bilderflut | Dún Laoghaire

  1. So schöne Fotos – ich liebe Pavillons! Beeindruckend, wie viel Du schon von der Gegend gesehen hast.
    Ich häng hier immer nur in Liverpool rum. Bisher war ich noch nicht mal in Manchester. Ein bisschen peinlich ist mir das schon ;)

    Wie lange bist Du eigentlich noch in Irland?

    LG, Katarina :)

    • So wahnsinnig viel hab ich auch gar nicht gesehen – ich bin nämlich schon wieder in Deutschland. :)
      Ich war ja hauptsächlich schon zum Studieren dort und hab deswegen nicht so viele Reisen unternommen wie andere. Von daher muss dir da nichts peinlich sein, ich gesell mich zu dir. ;)

      • Da bin ich ja beruhigt ;)

        Trotzdem mein Ziel für’s nächste Studienjahr: einmal nach Manchester fahren. Ich mach dann auch Beweisfotos ;)

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s