Rezension | Flirt mit der Unsterblichkeit | Rachel Caine

Flirt mit der Unsterblichkeit_300 Die Rezension enthält Spoiler zu den vorherigen Bänden.

Originaltitel: Kiss of Death
Reihe: Haus der Vampire (Morganville Vampires) #8
Genre: YA, Urban Fantasy
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-50379-0
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: Juni 2012
Format: Paperback

Endlich in Freiheit! Gut, ganz so goldig wirkt die Zukunft doch nicht, aber immerhin: Claire und ihren Freunden wird es erlaubt, Nicht-Morganville-Luft zu schnuppern. Da ein Manager auf Michael und seine Musik aufmerksam wurde, soll er für ein paar Tage für Aufnahmen nach Dallas und Claire, Shane und Eve ist es erlaubt, ihn zu begleiten. Doch ganz so toll, wie das klingt, ist es nicht: Zum einen werden sie von Oliver begleitet, zum anderen wären sie nicht sie, wenn alles glattlaufen würde. Schon unterwegs geraten die vier in mächtigen Ärger, der sich mit der Zeit immer mehr verschlimmert und das Ziel Dallas in weite Ferne rücken lässt. Morganville mag übel sein, aber dort gibt es für die Vampire wenigstens Regeln; außerhalb … nicht.

Man, was für ein Roadtrip! Da denkt man, dass unsere werten Protagonisten schon mächtig in der Klemme saßen, da kommt Rachel Caine mit neuen Hürden daher, die für uns sicherlich erfreulicher sind als für die Charaktere. Ich hatte meinen Spaß, für Claire & Co. lief es einfach beschissen.

Dabei startet das Ganze eigentlich ziemlich gut. Claire wächst mit ihren Aufgaben, was schon zu Beginn des Buches sehr deutlich gemacht wird – die Zeiten, in denen sich der junge Neuankömmling vor Monica versteckte, sind längst vorbei. Nun kann sie ihr gar Paroli bieten und ich muss offen zugeben, dass ich mich in diesem Band wieder ein bisschen in sie verliebt habe. Unser Nesthäkchen wird erwachsen und das ist schön zu beobachten.
Wenn Shane dann auch noch für unkitschige Romantik sorgt, die trotzdem den einen oder anderen Seufzer wert ist, könnte ich ja kaum glücklicher sein – gebt mir ein Buch, in dem das die ganze Zeit so läuft und ich würde es zufrieden lesen. Natürlich darf die hier gebotene Portion Myrnin nicht fehlen, der sich hier auch mal eine Umarmung verdient hat. Ohnehin scheint dieser Band wesentlich emotionaler zu sein als sonst, was ich aber vollkommen begrüße – Rachel Caine hält die Balance, so dass das Buch weder zu tränenreich noch lächerlich oder gar langweilig ist.

Wie gesagt: Dieser Roadtrip hat einiges zu bieten! Von amüsanten Kabbeleien in Morganville über spontanen Ärger mit Schlägern ohne großen IQ außerhalb der Stadt bis hin zum Vampir-Notfall vielerlei Art inklusive Sonnenstunden für Michael. Klingt alles zusammen ein bisschen schmerzhaft? Ist es auch, und deswegen konnte ich das Buch ja so wunderbar genießen. Da die Charaktere von einem Schlamassel zum nächsten geschickt werden, kann es auch gar nicht langweilig werden; zumal einige Verbündete jeden Moment die Seiten wechseln könnten, Aufmerksamkeit ist also erfordert!
Nebenbei gibt’s auch noch ein paar kleine Enthüllungen, die sich so teilweise schon angekündigt haben, aber man kriegt es ja gerne noch einmal bestätigt. Haben wir damit alles? Ich denke schon. „Flirt mit der Unsterblichkeit“ ist – trotz des unschönen Titels – eindeutig eines der besten Bücher der Reihe bisher, und das liegt nicht nur am Tapetenwechsel.

04_5

Spiel, Spannung, Spaß – nein, ich meine nicht das Ü-Ei, sondern tatsächlich „Flirt mit der Unsterblichkeit“, das mit einer wunderbaren Entwicklung seitens Claire, ein bisschen Romantik, vor allem aber viel vampirischer Action außerhalb Morganvilles überzeugt. Da wird Rachel Caine es schwer haben, dass die weiteren Bücher auch so gut werden!

Bisherige Rezensionen zur Reihe: Verfolgt bis aufs Blut | Der letzte Kuss | Rendezvous mit einem Unbekannten | Ball der Versuchung | Der Nacht geweiht | Schwur für die Ewigkeit | Bittersüßer Verrat

„Haus der Vampire“ ist so eine kleine Endlosreihe, wobei mich das in diesem Fall herzlich wenig stört. Während in Amerika bereits Band 14 und 15 angekündigt sind, ist hierzulande erst einmal Band 9 auf den Markt gekommen. Und da ich zu faul bin, alle Cover rauszupicken, leite ich euch mal ganz dezent zur Reiheninfo weiter. ;)

Advertisements

One thought on “Rezension | Flirt mit der Unsterblichkeit | Rachel Caine

  1. Pingback: Rezension | Gefährliche Sehnsucht | Rachel Caine | Muh, das Telefonbuch

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s