Die Odyssee einer Leserin, die es gerne einheitlich hat

Was ich im Folgenden schildern werde, ist im Grunde kein Problem und lässt sich in Zeiten der eReader wirklich leicht beheben oder zumindest temporär umgehen. Trotzdem startete vor über einem Jahr eine kleine Odyssee, die nun einen Punkt erreicht hat, an dem ich vor Lachen gerne weinen möchte. Und ich möchte euch daran teilhaben lassen.

Um nur kurz zu sagen, worum es geht: Nach zig begeisterten Meinungen wollte ich endlich „Finnikin of the Rock“ von Melina Marchetta lesen; allerdings sollte es unbedingt eine australische Ausgabe sein, da diese besser aussehen. Von diesem Buch erschien 2009 ein kleineres Paperback, während die Fortsetzungen immer noch nur in den größeren Ausgaben erhältlich waren, welche vom ersten Band bereits vergriffen ist.
Ich allerdings habe es gerne einheitlich und hätte gerne alle im kleineren Format. Online konnte ich keine Informationen zu einem Erscheinungstermin finden, was also mache ich? Richtig, ich frage mal nach.

25. Oktober 2012, 13.05 Uhr
Ich schreibe an den australischen Penguin-Verlag und erkundige mich nach den Fortsetzungen. Aufgrund des zu dem Zeitpunkt peinlichen Englisches (einen Germanism hab ich gerade erst bemerkt … woah, danke Uni!) erspare ich euch den Originaltext. Ich frage einfach nur, ob es die Fortsetzungen auch in diesem Format geben soll. Einfach zu beantwortende Frage, oder? Falsch gedacht …

03. Januar 2013, 06.31 Uhr
Ich erhalte eine Antwort. Zu dem Zeitpunkt habe ich das Ganze beinahe wieder vergessen, kann nach anfänglicher Verwirrung die Mail zum Glück doch noch zuordnen. Die Antwort? Beide Fortsetzungen, „Froi of the Exiles“ und „Quintana of Charyn“, sollen im Oktober 2013 im kleineren Format erscheinen. Hurra!

13. Februar 2013, wann auch immer
Ich bestelle „Finnikin of the Rock“. Die passenden Ausgaben der Fortsetzungen wird es ja bald geben.

26. Juni 2013, 21.20 Uhr
Ich weiß nicht warum, vielleicht wollte ich Band 2 endlich vorbestellen, denn in der Zwischenzeit war online beim Verlag auch eine ISBN zu finden gewesen. Jedenfalls muss ich nun entdecken, dass es diesen Eintrag beim Verlag nicht mehr gibt und auch ansonsten lässt sich der Titel nirgenwo zum Vorbestellen finden. Also hake ich erneut beim Verlag nach, ob diese Pläne nun nichtig sind oder ob es später trotzdem noch kleinere Ausgaben geben soll. Hoffentlich, hoffentlich …

27. Juni 2013, 01.28 Uhr
Holla, richtig fix diesmal! Zu Band 3 wird nichts gesagt, aber ich hatte ja u.a. auch nach der konkreten ISBN gefragt – und das dazugehörige Buch (hoffentlich haben sie die ISBN nicht neu vergeben!) soll im Januar 2014 erscheinen. Nun gut; hakuna matata und pole-pole. Ich kann warten.

02. Januar 2014, 13.42 Uhr
Es ist Januar. Über die ISBN lässt sich nichts finden und auch beim Verlag steht nichts vermerkt. Aaaaaaaalso – eine neue Mail! Wurde der Erscheinungstermin wieder verschoben?

02. Januar 2014, 22.50 Uhr
Schon wieder so eine fixe Antwort! Wurde mir am Anfang nur deswegen ewig nicht geantwortet, weil generell nichts bekannt war? Wie dem auch sei, ja, der Termin wurde wieder verschoben. Das Buch unter dieser ISBN (9780143567738, falls es jemanden interessiert) wird nicht vor Februar 2015 erscheinen.

Okay, okay, ich habe „Finnikin of the Rock“ noch nicht einmal angefangen und weiß daher auch nicht, ob ich überhaupt weiterlesen will. Ursprünglich wollte ich damit wirklich warten, bis ich in dem Fall, dass es mir gefällt, gleich die passende Fortsetzung bestellen kann. Das … ist mittlerweile wohl nicht mehr die beste Idee.
Wie gesagt, im Grunde handelt es sich hier um kein wirkliches Problem. Ich werde Band 1 jetzt einfach anfangen, wenn mir danach ist und sollte ich sofort weiterlesen wollen, hole ich mir eben die eBooks und kaufe die passenden Ausgaben dann später nach. Ich bin aber wirklich gespannt, wie lange ich dieses Frage-Antwort-Spiel noch spielen kann. Aber wer weiß? Vielleicht ist nächstes Jahr wirklich der große Tag gekommen! Zumindest für Band 2. Fortsetzung folgt …

Advertisements

30 thoughts on “Die Odyssee einer Leserin, die es gerne einheitlich hat

  1. Exakt das gleiche Problem hatte ich bei Dustlands. Hatte damals ziemlich Glück das ich den ersten Teil mit dem neuen Cover bestellen konnte (Also nicht mehr das weiß mit dem Raben sondern die Frau mit der untergehenden Sonne) und hatte mir dann aber die Paperback Ausgabe gekauft, die nicht so steif gebunden ist (sind mir beim Lesen einfach die liebsten). Der zweite Teil erschien dann erstmal vom Verlag als Hardcover, erschien aber auch als TB mit steifer Bindung und einem potthässlichen Schriftzug. Also Verlag angeschrieben und nachgehakt. Wurde auch etliche Male verschoben wegen dem dritten Band und ist jetzt endlich erhältlich, Bei Amazon findet man sie aber leider nur unter der ISBN, ich hätte sonst auch sicher eine falsche Ausgabe bestellt, wenn man sich bei Amazon darauf verlässt vom Hardcover automatisch zum richtigen Paperback führen zu lassen. Das ist bei den vielen englischen Ausgaben manchmal echt ein Kampf exakt die gleiche Ausgabe zu finden. Und das schreckliche: Wenn du dann das falsche hast, es zurück schicken willst und es irgendwann mal bei Amazon übertreibst, dann sperren die dich inzwischen ja eiskalt und das nur weil du die richtige haben willst -.-
    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du noch zum richtigen Sequel kommst und deine Odyssee nicht zu lange andauert (und auch nicht allzu verwirrend)

    • Oh, den Spaß hab ich in ähnlicher Weise auch mitmachen dürfen. Wusste aber gar nicht, dass der US-Verlag unterschiedliche TBs rausgebracht hat! Ist doch der US-Verlag, oder? (In der UK wird’s ja gleich als PB veröffentlicht.) War das steif gebundene dann das Trade-PB?
      Ich hatte damals das deutsche HC bekommen, wollte wegen der unsicheren Übersetzungstermine auf Englisch weitermachen, habe mein HC vertauscht und mir das englische geholt – aber noch mit dem alten Cover. Dann kamen die ganz neuen Cover, weswegen ich mein US-HC wieder losgeworden bin und mir dann das britische PB zugelegt habe, damit ich nicht ewig warten muss, bis in Amerika das Taschenbuch rauskommt (Band 1 gab’s mit dem neuen Cover ja leider nicht als HC.) Und dann auch noch die Enttäuschung, dass man das Design mit dem Raben nicht beibehalten hatte … war schon nervig.

      Aber das machen die, echt? Dann sollen sie ganz offen alle nötigen Informationen liefern, dann gibt es das Problem nicht. ;(

      Das wird schon irgendwie! Am Ende bringen sie die Bücher raus, nur damit ich aufhöre, ihnen zu schreiben. Mittlerweile macht mir das Spiel ja richtig Spaß. :D
      (Kritischer wird’s, wenn ich die Gone-Reihe anfange und weiterführe. Ich will die TBs mit farbigen Schnitt und ich denke zumindest, dass ich mittlerweile die richtigen ISBNs habe, aber … wer weiß. xD)

      • Ja, es gibt noch ein graues, wo das Mädchen ganz unten im Bild ist und durch die Wüste rennt und was weiß ich xD und dann gibt es halt noch die UK, wo ich auch fast drauf reingefallen wäre, weil der Schriftzug wirklich das einzige ist und das ist auch dieses steife, hochglanz Buch. Früher hab ich mich da einfach noch nicht mit UK und US beschäftigt. Dachte die wären alle von einem Verlag. Inzwischen weiß ich meistens auf was ich achten muss.

        Ja, ist ja inzwischen ein neuer Amazonskandal. Eine Arbeitskollegin von meinem Papa hat das sogar am eigenen Leib miterlebt. Klar, man sollte sich schon überlegen was man kauft, aber manchmal spinnt ja auch Amazon und verschickt die falsche Ausgabe obwohl man mit der richtigen ISBN gesucht hat. Und da ist es dann auch egal ob du Prime bist oder nicht.

        Gott sei dank sammel ich die UK Ausgaben mit dem Kindern vorne drauf. Wobei da habe ich die letzten zwei als Hardcovers und den Rest als Paperback, aber das ist schlichtweg der Buchmesse geschuldet, da ich die letzten zwei für jeweils 5 Euro beim Stand bekommen habe xD Da sag ich nicht nein!

      • Das ist das alte Cover, davon gab’s auch ein TB? Ich dachte immer, das gäb’s nur als Hardcover. xD
        Ist auch irgendwie befriedigend, wenn man beim Coverdschungel endlich durchsteigt.

        Dass sie Leute sperren, die aus Langeweile Sachen bestellen und dann zurückschicken, versteh ich ja, aber musste man den Rückversand nicht auch teilweise selber zahlen? Jedenfalls sollten die den Leuten erst mal nachweisen, dass sie das mit Absicht machen.

        Würde ich auch, wenn ich die nicht so hässlich finden würde. xD
        Aber Bou! Die Gleichmäßigkeit ist zerstört, wie kannst du nur! xD

  2. Ich kenne das Buch nicht, habe es nicht gelesen und plane es auch nicht zu lesen, aber das Problem, das du beschreibst, ist mir vertraut. Zuletzt habe ich es bei »White Cat« von Holly Black erfahren. Damals hat der cbt Verlag ein Hardcover unter dem Titel »Weißer Fluch« veröffentlicht, doch die Reihe wurde eingestellt. Dann war es ein hin und her, wann und ob die Trilogie fortgesetzt wird, bis sich schließlich entschieden wurde, die Reihe noch einmal neu zu starten. Mit neuem Cover und als Taschenbuch …

    Da der cbt Verlag 13 Euro(!) für die Taschenbücher haben möchte, also ca. 40 Euro für die gesamte Trilogie, habe ich beschlossen auf die englischen Taschenbücher zu wechseln, die man für einen akzeptablen Preis von 6 bis 8 Euro bekommt. Doch damit war dem ganzen Problem noch kein Ende bereitet, denn ich musste feststellen, dass es von der »Curse Worker«-Trilogie gefühlte eine Millionen Ausgaben gibt, von diversen amerikanischen und englischen Verlagen. Ich habe fast eine halbe Stunde gebraucht, um mir einen Überblick über das Angebot zu verschaffen und mich für ein Format zu entscheiden.

    Schließlich habe ich alle drei Teile gekauft, wobei ich Band 1 »White Cat« gebraucht von eBay erstanden habe, da alle Lieferanten laut Webseite min. 4 Wochen Lieferzeit hatten für diese Ausgabe … so lange wollte ich nicht warten.

    Doch hier ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Nein, als die Bücher dann eingetroffen sind, alle vom selben Verlag, in derselben Größe und identischem Cover … musste ich feststellen, dass Band 3 gänzend ist, während der Verlag Band 1 und 2 matt gedruckt hat! Ich hätte schreien können. Ich weiß, es ist nur eine Kleinigkeit, die im Regal nicht sonderlich auffällt, aber ich versteh nicht, wo das Problem ist. Oder weshalb bringt man nicht einfach mal eine ordentliche Box raus? So viele Ausgaben wie es von dem Buch gibt, muss es sich wohl gut verkaufen, dann sollte ein Set doch eine Kleinigkeit sein, oder?

    Ich hoffe jedenfalls, dass du 2015 tatsächlich deinen zweiten Teil bekommst, wie du ihn haben möchtest und nicht überraschend feststellen musst, dass er nicht zum ersten Band passt.

    • Das Problem hatte ich damals auch. Anfangs war ja noch alles in Ordnung, da hatte ich mir das 1. Taschenbuch auf Englisch geholt (mit dem Cover, dass wir jetzt im Deutschen kriegen) und dann wurde bekannt gegeben, dass es so nicht alle Bücher einheitlich geben wird.
      Wobei für mich eher die Schwierigkeit darin bestand, mich für eine Designvariante zu entscheiden. Ich hab dann die schwarzen US-PBs genommen; bei mir sind da der 1. und der 3. Band glänzend, der 2. aber matt. xD Versteh das einer! Damals hat’s mich sehr geärgert, aber mittlerweile juckt mich zumindest das ein bisschen weniger. (Auch wenn es mir lieber wäre, die Verlage würden sich für eine Variante entscheiden und dabei bleiben.)

      Allerdings tun sie wohl auch alles, um das Buch gut zu vermarkten und wenn sie glauben, glänzend ginge das besser … ich bezweifle zwar, dass das was retten wird und hoffe, dass es einen besseren Grund gibt, aber wer weiß. In Deutschland zumindest gibt es auch zwei verschiedene Ausgaben seiner Dämonicon-Reihe, aber nur, weil sie erst nicht gut lief und man mit neuen Ausgaben einen Neustart wagen wollte. (Hat aber auch nichts gebracht. Doofe, deutsche Leser.)

      Ich glaub, wenn sie ihn dann rausbringen, wird er auch passen; bei Penguin mach ich mir da aus irgendeinem Grund keine Sorgen. Aber mal sehen, wann es denn soweit ist. :D

  3. Oh weh, oh weh, oh weh! Das ist ja echt ziemlich heftig! Wo hattest du eigentlich die australische Ausgabe her? Ich konnte die damals nirgends finden und musste mich doch mit der ziemlich hässlichen anderen Ausgabe abfinden. Noch hab ich das Buch aber auch nicht gelesen. Ich warte momentan noch darauf, dass Quintana im Pb rauskommt, für den Fall, dass ich nach Finnikin nicht mehr aufhören kann. Und nachdem ich so besessen von ihrem Jellicoe Road war, könnte das sogar passieren.

    Allerdings hab ich den Sommer über ein ähnliches Problem gehabt, und zwar mit Days of Blood and Starlight. Da hab ich die mittlere UK-Pb-Ausgabe von Hodder gesucht. Die veröffentlichen ja erstmal das große TPb mit anderem Cover parallel zum US-Hc und dann das Jahr drauf die MMPb (wobei das eigentlich die normalen sind). Alles schön und gut, nur musste ich dann feststellen, dass es zwei verschiedene gibt, wobei das eine gut einen Zentimeter kleiner ist. Warum man da 2 Ausgaben braucht, verstehe wer will. Ich hatte dann auch die richtige Ausgabe bei Amazon bestellt, doch kam die ziemlich beschädigt bei mir an. Also Ersatzlieferung angefordert. Die sah dann aber sogar noch schlimmer aus, also hab ich beide wieder zurückgeschickt. Dann waren wir ja zwischendurch in Berlin, wo ich mir um ein Haar die falsche Ausgabe mitgenommen habe, mir dann aber doch zu unsicher war und es gelassen hatte. Im Endeffekt hab ich es dann bei Thalia bestellt und da hat es dann endlich gepasst. Da war ich dann aber auch mit den Nerven am Ende.

    • Irgendein perfekter Mensch erstellte diese Seite, die Bücher aus Australien (und Neuseeland, glaube ich?) portofrei in alle Welt schickt: https://www.fishpondworld.com/. Die Bücher sind ein bisschen teurer (geht eher in Richtung deutsche Preisstandards) und es dauert natürlich ein bisschen, ehe die Bücher ankommen, aber das ist in dem Fall wohl vollkommen egal, glaube ich. Ich liebe diese Seite dafür. <3
      Aber dass alle so von Melina Marchetta schwärmen, hat mich auch zögern lassen. xD Wenn ich dann gleich weiterlesen will und warten muss … brrr!

      Wie, zwei Ausgaben mit gleichem Cover vom gleichen Verlag, die sich nur durch die Größe unterscheiden? o-o Das ist ja mal wirlich sinnfrei!
      Ist aber auch lustig, bei mir läuft's meist anders herum: Thalia kriegt beschädigte Ware rein und meinen Amazonbestellungen geht es immer gut. xD (War nicht oft der Fall, aber bisher immer in der Kombination.)

      • Danke für den Link! Die Seite muss ich mir gleich mal merken. Und ja, besonders über die Reihe schwärmen auch einfach alle so sehr, dass ich mich da noch nicht rangetraut habe. Ich will ja zumindest die Möglichkeit haben, gleich die anderen zwei bestellen zu können. Aber Quintana soll jetzt irgendwie im März oder so kommen, dann kann ich Finnikin vllt auch mal bald lesen. Hätte ja schon tierisch Lust drauf!

        Ja, absolut. Ich werd da auch nicht schlau drauß. Aber hauptsache, ich bin halb am durchdrehen deswegen. Und es ist ja eh schon immer so schwer, in dem ISBN-Chaos durchzusteigen. Bis man da immer das richtige findet …

        Also ich hab ja noch gar nicht so viel bei Thalia bestellt, aber da war bisher immer alles in Ordnung. Bei Amazon war ich auch echt erstaunt. Das war das erste Mal, dass ich was zurückschicken musste. Und dann gleich zweimal. Das war schon echt doof.

      • Gern geschehen! Irgendwie müssen wir uns doch alle mit Büchern aus Down Under ausstatten können. :D
        Jetzt machst du mir auch Lust drauf, dabei stehen so viele andere Bücher an. Mensch!

        Bei sowas liebe ich GR immer. Da ist zwar nie alles aufgeführt und gerade bei vielen Ausgaben wird es auch sehr verwirrend, aber es ist zumindest eine Übersicht und oft auch besser, als wenn man beim Verlag gucken würde.

        Das Einzige, was Amazon immer mal bei mir verhunzt, hilft mir eigentlich. Ist mir jetzt schon dreimal passiert, dass ein Buch nicht pünktlich kam und verloren zu sein schien, woraufhin mir ein zweites Exemplar zugeschickt wurde – nur damit das dann zeitgleich mit der ersten Sendung ankommt. xD

      • Absolut! Zu doof, dass ich das nicht schon früher wusste! Dann hätte ich mir die passende Ausgabe von Dare You To von Katie McGarry da auch holen können. Der erste Teil hatte bei MiraInk ja so ein extremst gesättigtes Cover gehabt, beim 2. haben sie dann aber das US-Cover übernommen. Nur Down Under hat passend zum ersten nochmal übersättigte Farben. Jetzt ists auch egal.

        Bei mir doch auch! Sogar noch viel mehr als bei dir xD !

        Ja, ich konsultiere da GR auch immer bis zum Gehtnichtmehr. Aber irgendwo muss man ja ISBNs und Cover abgleichen können, und da ist GR meistens dann doch die zuverlässigste Quelle.

        Auch nicht schlecht! Ich find Amazon bei englischen Vorbestellungen ja immer toll! Da hab ich jetzt schon ein paar Mal das Buch bis zu 5 Tage vor dem eigentlichen Erscheinungstermin bekommen. Hoffentlich klappt das bei Cress wieder (auch wenn ich da ja üüüberhaupt keine Zeit zum Lesen haben werde. Aber irgendwie muss ich das reinquetschen. Es muss einfach!)

      • Aber für die weiteren Käufe ist es bekannt; besser spät als nie! :D
        Na uuuuuuuund. Ich bin ein egoistischer Mensch, ich sorge mich immer zuerst um micht und meinen SuB! xD

        Ganz genau. Nur bei Klassikern mit gefühlt tausend Ausgaben find ich es ein bisschen unübersichtlich, aber da kann ja auch normal bei den Händlern geguckt werden, welche Ausgaben noch so bestellbar sind.

        Haaaach, cool. :0 Ich hatte ein Darren-Shan-Buch mal eine Woche vorher bekommen, aber die künftigen Neuerscheinungen sind mal wieder auf TBD und Thalia verteilt. >-:( Wie’s bei Thalia läuft, werd ich sehen, aber die brauchen bei englischen Büchern ja auch gerne mal ein bisschen länger. Und über TBD reg ich mich eigentlich ewig auf, weil die es mittlerweile oft (zumindest bei mir) erst ein paar Tage nach Erscheinen losschicken, obwohl schon vor einer Woche die Mail rausging, dass der Verlag es freigegeben hat. Meistens warte ich dann zwei Wochen auf das Buch, weil es bei mir idR elf Tage in der Post hängt. Ich hasse das, aber dann guck ich auf den Preis und bestellt doch wieder dort. Diese ein bis zwei Euro summieren sich dann ja doch. ;(

      • Ja, wenn ich demnächst mal wieder eine schöneres Aussie Cover finde, weiß ich jetzt, wo ich hin muss ^^ !

        Das stimmt. Wenn sie nur endlich mal das sort by language einfügen könnten. Das würde die Sache schon erleichtern.

        Mal abgesehen von Cress und dem neuen Buch von Kai Meyer sind meine ganzen Vorbestellungen momentan bei TBD. Ich will zwar eigentlich den Großteil meiner Bestellungen bei einem deutschen Händler haben, aber es spielt halt doch immer der Preis mit. Zwar freue ich mich auf die Bücher bei TBD, allerdings brauche ich die nicht so absolut dringend am Erscheinungstag. Nur bei Cress wollte ich es eben so früh wie möglich und A ist da doch am zuverlässigsten.

      • Ich glaub, da können wir noch lange drauf warten. GR ist ja auch immer weniger für Leser gedacht. xD

        Ich bin grad am Überlegen, ob ich bei Cress auch noch mal umdisponiere; sind dann zwar 2€ mehr, aber ich hab „Scarlet“ jetzt auch bald durch und will nicht bis Mitte Februar warten, um das Buch endlich lesen zu können.
        (Und es wäre billiger, als sich zusätzlich für 4€ das eBook zu holen. xD)

  4. Oh mann oh mann. Wenn ich sowas lese, bin ich echt froh, dass mir das nicht soooo wichtig ist. Natürlich mag ich einheitliche Reihen und frage mich öfter, was sich die Verlage denken, wenn sie so einen Eiertanz machen, aber wenn ich die Sachen dann im Regal stehen habe, ist es mir doch meistens ziemlich egal.
    Hoffentlich geht das alles glimpflich aus mit diesen Ausgaben. Vor allem, weil die Reihe so toll ist! (Da fällt mir ein, ich sollte endlich mal den dritten Band lesen xD)

    • Ich kann mich da leider noch nicht ganz so losreißen, also nicht immer. xD Wenn manche Bände einer Reihe glänzen und andere matt sind, reg ich mich mittlerweile kaum mehr auf und Buchrücken, die bei jedem Band neuarrangiert werden, kann ich mittlerweile auch ab. Aber bei der Größe und dem Design hab ich es immer noch gerne einheitlich – aber wenn’s keine allzu wichtigen Reihen sind, kauf ich da auch nicht alles nach. Die ersten zwei Bücher der Iron-Fey-Reihe sind bei mir ein Stück kleiner als der Rest, aber das ist dann auch wurscht. (Und Gayle Formans „Lovesong“ hol ich mir nur als passendes Taschenbuch, wenn ich mal ein Mängelexemplar finde. xD)
      Zur Not muss ich mir irgendwann doch die großen holen, wenn die kleinen wirklich gar nicht mehr kommen … aber warten wir erst mal 2015 ab. xD
      (Na dann mal los!)

  5. Oh ja, dieses Problem kenne ich auch nur zu gut! Bei mir heißt der Übeltäter Clockwork Angel, was ich noch in Deutsch habe, während ich die Folgebände dann in Englisch gekauft habe. Als ich im Sommer in England war, wollte ich mir dann die passende Ausgabe nachkaufen. Aber – die Größe, in der ich die Fortsetzungen habe, gibt’s bei Clockwork Angel anscheinend nicht mehr. Ich müsste jetzt wohl mal bei Amazon nachsehen etc., aber das regt mich schon wieder auf! Ganz besonders bei Boxsets finde ich es auch einfach unerträglich, wenn die Buchrücken nicht absolut gleich gestaltet sind (z.B. sollte das Verlagszeichen nicht dauernd die Höhe wechseln etc.). Klar, das sind Luxusprobleme, aber es regt mich doch jedes Mal aufs Neue auf :-D.

    • Oh ja, Cassandra Clares Bücher sind da echt ein Fall für sich. xD Irgendwie gibt’s doch metallisch glänzende Ausgaben in groß und klein, dann aber auch normal gedruckte PBs? Ich hab da nie ganz durchgeblickt und eine Weile auch unterschiedlich größe Ausgaben daheim gehabt. (Nun nicht mehr, weil ich die Reihe mehr oder minder vom SuB geschmissen habe. Mag nicht mehr lesen. xD)
      Wandernde Verlagslogo sind auch immer ein Spaß. :D Chloe Neills „Chicagoland Vampires“ hat mich da zum Glück abgehärtet, wenn du dir die Buchrücken anschaust, fühlst du dich, als würdest du Achterbahn fahren. xD

      • Ja, das kann gut sein ^^. Ich habe da von den ersten drei Mortal Instruments einen Schuber (weil die Reihe ja angeblich abgeschlossen war), dann vom vierten und fünften sowie den letzten beiden Infernal Devices jeweils gleich große Paperbacks. Wäre schön, wenn der erste da noch dazukäme, aber mal sehen :-/.
        ^^ Der Loewe Verlag ist auch so einer, der dauernd sein Logo ändert. Mal ist es ein Löwe, mal ein Löwenkopf, mal der Löwenkopf und daneben steht Loewe. Da habe ich so ein paar Trilogien, wo das echt auffällt… Na ja, so ein kleines Detail ist dann nicht ganz so schlimm wie unterschiedliche Ausgaben.

      • Es müsste mal eine Seite geben, book watch oder so, wo ganz detailliert alle Ausgaben beschrieben werden, welche ISBNs das sind, damit jeder die passende raussuchen kann. Ist dann wirklich nur was für Nerds, aber was für eine Hilfe das wäre!
        Knaur ändert auch immer mal, allerdings nichts ganz so oft; ist manchmal wirklich ärgerlich, wobei ich auch lieber das habe, als ein komplettz neues Design mitten in der Reihe. Mittlerweile reicht bei mir als Reaktion dann ein Augenverdrehen xD

  6. Ist echt unglaublich, wie oft das in der letzten Zeit passiert, dass man keine zueinander passenden Ausgaben mehr bekommt. Oh mann. Na dann weißt du jetzt auf jeden Fall, dass du erst 2015 mit der Reihe anfangen musst XD

    • Oder noch nicht bekommt! Wenn’s gar nicht mehr passt, ist es wohl noch ein ganzes Stück ärgerlicher – ich hab ja wenigstens noch Hoffnung.
      Ich weiß allerdings nicht, ob ich mich darüber jetzt freuen soll … andererseits hab ich bis dahin wirklich genügend Lesestoff. xD

  7. Ich finds echt unglaublich, wie schwer die es einem machen, zusammenpassende Reihenteile zu bekommen. Es gab mal eine Zeit da musstest du dich einfach nur zwischen HC und PB entscheiden und es passte. Aber jetzt sitze ich da, vergleiche Verlage, weil das gleiche PB bei Harper Collins, Penguin und Headline erscheint, sobald ich den richtigen Verlag habe, vergleiche ich dann noch die angegebenen Größenmaße, weil ich das auch schon hatte, dass mein Elite (Selection #2) vom gleichen Verlag einfach mal 2 cm größer ist >.< – und dann passts am Ende immer noch nicht, wie zuletzt bei Vampire Academy, weil die alten, hässlichen roten Ausgaben die gleiche ISBN wie die neuen haben und halt eben noch auf Lager sind und demnach erst verkauft werden… Würde ich warten können, würde ich überall nur Schuber kaufen, aber ich warte ungern. Beth Revis werde ich nie komplett kriegen wegen der Coveränderung und Legend passt auch nicht, weil Prodigy (wie bei Laura die Curse Worker) eben matt und der Rest glänzend ist… Es ist zum kotzen^^

    • Es ist scheinbar ein richtiges Problem, wenn ich mir alle Reaktionen so angucke – der Post war ursprünglich als was zum Lachen gemeint. xD
      Aber manchmal wird’s echt wahnsinnig unübersichtlich; im Nachhinein kann man das wenigstens noch ein bisschen planen, aber wenn man von Anfang an dabei ist … dann ist es wirklich ärgerlich. Gerade bei Reihen wie der von Beth Revis kann ich es auch nicht ganz nachvollziehen. Die lief bis dahin ja gut, oder? Warum also alles komplett ändern?

      • Ich kanns dir nicht sagen, ganz abgesehen davon, dass die neuen Cover da auch einfach sau langweilig sind. Und zuerst das eBook zu kaufen und zu warten ist auch nicht so die Idee – im schlimmsten Fall bezahlst du am Ende die Hälfte doppelt =/

      • Da bleibt uns wohl nur, generell zu warten; das verhindert zumindest den überraschenden Designwandel, wenn man die Hälfte der Bücher schon besitzt. :/

  8. Tut mir leid, aber ich finde das gerade irgendwie recht lustig XD
    Mich nervt es zwar auch immer wieder wenn ich nicht an die Ausgaben komme die ich passend brauche (gestern erst wieder gehabt, dass man mir über marketplace ne falsche Ausgabe geschickt hat >.<) aber da soo lange drauf zu beharren, da hätte ich dann doch schön längst aufgegeben :D
    Aber genau bei dem Buch hier hab ich ja auch schon gefühlte hundert Mal nach Ausgaben geguckt und habs nu immer noch nicht weil ich mich für keine entscheiden kann/alle doof sind. Daher wirds bei mir bei der Reihe glaub ich auch eher eBook.

    • Das muss dir nicht leidtun, so war der Beitrag ja auch gedacht – ich find’s selber lustig! Und da es sich so schön hinzieht, ist mein Ehrgeiz geweckt; jetzt frag ich schon aus Prinzip. xD (Ich kann eben auch ein nervendes Ekel sein, wenn ich will.)
      Okay, zum Teil liegt’s echt an meiner „Eitelkeit“. Die amerikanischen Ausgaben find ich nämlich wirklich hässlich und wenn Bücher ein schönes Cover zu bieten haben, will ich davon nicht nur die eBooks haben, ich will’s im Regal stehen haben. EBooks sind für mich immer nur Ausweichmöglichkeiten, wenn es keine anderen Ausgaben gibt oder ich das Buch unbedingt billig haben muss. xD

  9. Hihi. Ich habe es aufgegeben, mich über dieses Problem zu ärgern. Meine Lösung dafür ist ganz simple. Ich kaufe kaum noch Bücher, weil ich eh keinen Platz mehr habe und hole mir dann stattdessen die Ebooks. Da ist Quintana ja auch schon erschienen. Lese übrigens gerade den zweiten Band und bin immer noch sehr begeistert. Hoffe, dich kann Finnikin dann auch überzeugen.
    Was machst du denn, wenn du überhaupt nicht weiterkommst mit der Ausgabensuche oder es das Buch einfach nicht in der gewünschten Version gibt, weil sie mitten in der Reihe das Layout ändern?
    In jedem Fall viel Spaß bei der Jagd und beim Lesen!

    • Das ist definitv die beste Lösung, wenn man einen eReader besitzt und auch eBooks mag. :) Für mich sind die eher was für „zwischendurch“; ich lese auch mal gern in dem Format, aber mit dem gedruckten Buch fühle ich mich noch immer wohler – und ich hab auch noch Platz für weitere Bücher. xD
      Ich bin bei Finnick aber recht zuversichtlich, immerhin schwärmen so gut wie alle (du jetzt auch noch!) davon. :D Ich halt meine Erwartungen aber vorsichtshabler trotzdem auf einem neutralen Level, dann ist die Überraschung noch viel schöner. x)

      Dann beiß ich in den sauren Apfel. :) Bei Reihen, die mir am Herzen liegen, kann es sein, dass ich mir die vorherigen Bücher noch mal im passenden Format nachkaufe, wenn es die Möglichkeit gibt. (Hab z.B. „Blood Red Road“ erst auf Deutsch gelesen, dann das amerikanische HC vor dem Coverwechsel geholt und bin dann noch mal zum britischen PB mit den neuen Covern gewechselt – ist aber ein Extremfall. xD)
      Bei Reihen, die mir nicht ganz so viel bedeuten, ist es dann halt so. Ich hab beispielsweise „Delirium“ noch mit altem Cover und das bleibt auch so. „Lovesong“/“Where She Went“ von Gayle Forman hol ich mir evtl. irgendwann mal als dt. TB, wenn ich es günstig finde (momentan hab ich das etwas größere Paperback, Band 1 aber als Taschenbuch).
      Bei Maggie Stiefvaters „Wolves of Mercy Falls“-Reihe werd ich mir die ersten drei Bände jetzt auch nicht noch mal mit neuem Cover holen, und sollte das mit Froi als kleineres PB nichts werden, hol ich mir dann eben das größere. Aber solange Hoffnung besteht, warte ich und nerve die armen Verlagsmitarbeiter. xD

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s