Edinburgh Book Festival

Letztes Jahr im August hab ich etwas über eine Woche in Edinburgh verbracht, um das Edinburgh Book Festival zu besuchen. Ich hab es nie geschafft, einen Beitrag dazu zu verfassen und irgendwann schien es mir dann eh zu spät zu sein – aber jetzt steht das nächste Festival bevor und da ist es ja nicht ganz unangebracht, doch mal darüber zu schreiben und die eine oder andere von euch vielleicht doch hierher zu locken.

Header Edinburgh

Vielleicht ein paar allgemeine Infos voran: Während beinahe des ganzes Augusts findet in ganz Edinburgh ein Kunstfestival statt – auch Fringe genannt. Dieses Jahr wird es vom 7. zum 31. August stattfinden und ihr werdet so ziemlich überall in der Stadt was zum Angucken und Erleben finden. Wer sich schon dafür interessiert, findet hier mehr dazu. Teil davon ist auch das Edinburgh Book Festival, das in diesem Jahr vom 15. bis zum 31. August stattfindet. Die Gäste beinhalten unter anderem Patrick Ness, David Levithan, Moira Young, Sally Gardner, Cat Clarke, Timur Vermes, Teri Terry, Cressida Cowell, Darren Shan, Alan Cumming, Chris Riddell und Paul Stewart, Eoin Colfer, Derek Landy, Elif Shafak, Ben Aaronovitch … und das sind nur die Namen, die mir was sagen. Es gibt aber noch deutlich mehr.

Der Ticketverkauf startet am 23. Juni, 9.30 Uhr (in Deutschland) und je nach Bekanntheit könnten einige Autor_innen schnell ausverkauft sein. Dann sind es aber wohl sehr, sehr populäre Autor_innen und ihr könnt am Tag der Veranstaltung früh im Eingangszelt nach zurückgegebenen Tickets fragen. Normalerweise können Tickets nicht zurückgegeben werden, außer es sind sehr gefragte Events, und so klappte es auch bei mir mit George R.R. Martin: Bin früh bei Öffnung der Zelte gleich hin, musste zwei Stunden am Rand sitzen und warten und hab dann mein Ticket bekommen. (Ich hatte Glück, weil ich die Erste am Morgen war, die danach fragte, es lohnt sich also früh aufzustehen.)
Zum Ticketverkauf noch generell: Ihr müsst euch online registrieren, macht das besser vorab, und euch früh dann einloggen. Sobal der Verkauf startet, bekommt ihr eine Nummer in der Warteschlange zugewiesen. Damit die Server nicht überlasten, darf immer nur eine bestimmte Anzahl an Leuten ihre Tickets buchen. Ich war damals Nummer 1000-irgendwas und musste ein Stündchen warten, hab aber (außer GRRM) alle Tickets bekommen, die ich wollte.

book festival

Das Ganze findet am Charlotte Square statt, nur wenige Minuten von Edinburghs Haupteinkaufsstrasse entfernt. Trotzdem könnte es abgeschotteter nicht sein: Durch ein Zelt, in dem auch Tickets verkauft werden und abgeholt werden können, gelangt ihr zum eigentlichen Platz, der für diese Zeit durch Wände abgeschottet ist. Auf dem Platz selber sind zig weitere große Zelte, in denen die Events stattfinden und in denen ihr ganze Buchläden und Cafés finden könnt. Die Grasfläche in der Mitte bleibt aber, für den Fall dass wir hier doch mal sonniges Wetter haben und ihr draußen eure neuen Errungenschaften lesen wollt. (Falls es regnet und kühler ist, findet sich aber auch in den Zelten Platz – was bei Kälte nicht unbedingt hilft, aber ihr solltet im August hier eh nicht ohne Jacke aus dem Haus gehen.)
Für’s Zurechtfinden gibt es es übrigens Hinweistafeln mit einer Übersicht des Platzes, im Bild oben links zu sehen.

Cat Clarke & David Levithan Darren Shan

Die Lesungen an sich hängen ganz von den Autor_innen ab. Darren Shan z.B. las letztes Jahr aus einem seiner Bücher vor, beantwortete aber auch viele Fragen. David Levithan und Cat Clarke lasen aus den Büchern, die sie auch vorstellten, befanden sich aber ansonsten im Gespräch miteinander und beantworteten Fragen. George R.R. Martin beantworte ausschließlich Fragen, wenn ich mich recht entsinne. Patrick Ness las einen Ausschnitt aus seinem neuen Buch (erscheint diesen August) vor, beantwortete natürlich auch Fragen und hatte sogar eine Dolmetscherin dabei, die in die Britische Gebärdensprache übersetzte.
Genauso sieht es mit den Signierstunden aus, die nach jeder Lesung in einem der Buchläden stattfinden. Darren Shan war wohl einer der unbekannteren Autoren, die ich letztes Jahr sah und ich stand trotzdem stundenlang für ihn an – da ging George R.R. Martin sehr viel schneller! Aus dem einfachen Grund, dass Darren Shan sich immer für jeden Fan Zeit nimmt, ein wenig mit euch schwatzt, so viele Bücher signiert, wie ihr wollt, Bilder macht (in denen er euch in der Regel „würgt“); bei GRRM durfte nur ein Buch signiert werden, geredet wurde gar nicht und ein Foto durfte es auch nicht sein. (Ist bei den Massen verständlich, aber … nun ja.) Genauso stimmte Patrick Ness Bildern zu, bat aber darum, dass sie gemacht wurden, während er eure Bücher signiert, hatte ansonsten aber auch Worte für euch übrig und war generell furchtbar nett. Alle haben da ein paar andere Regeln, aber fragen könnt ihr immer – außer es wird am Anfang angekündigt, dass etwas nicht möglich ist.

Moira Young George R.R. Martin Patrick Ness

Abgesehen von Lesungen gibt es auch Workshops und Vorlesungen, von denen ich letztes Jahr aber keine besucht habe. Dieses Jahr gibt es zum Beispiel eine Vorlesungs-/Diskussionsreihe von Amnesty International über Autor_innen im Gefängnis, an denen unter anderem auch Teri Terry und Moira Young teilnehmen. Die Workshops sind nicht kostenlos, die Events von Amnesty International müssen aber nicht extra bezahlt werden, ihr müsst euch an dem Tag nur rechtzeitig ein Ticket sichern. Wen die Preise generell interessieren: Die sind alle im Programm vermerkt, generell scheinen Lesungen aber £10 (£8 mit Ermäßigung) zu sein, £4.50 für Events für Kinder und Jugendliche.

bag Was gibt es noch zu sagen? Wie bereits erwähnt, gibt es mehrere Zelte mit Buchläden vor Ort – zwei generelle Läden und einer spezialisiert auf Kinder- und Jugendbücher, wenn ich mich recht entsinne. Solltet ihr eine_n Autor_in verpasst haben, könnt ihr da mal vorbeischauen, um wenigstens noch ein signiertes Exemplar abzustauben. Die Preise sind die regulären Buchpreise, ob sie nun signiert sind oder nicht. Dafür gibt es wirklich bei jedem Einkauf einen schicken Stoffbeutel dazu, wenn ihr wollt, und das Geld wird zur Finanzierung des Festivals genutzt. Da das Festival auch von Zeitungen mit gesponsort wird, werden vor Ort auch buchige Stoffbeutel inklusive einer Zeitung und anderer Extras zum Preis einer Zeitung verkauft – das geht dann aber auch nur an die Zeitung. Letztes Jahr wartete z.B. der Guardian u.a. mit Zitaten von GRRM und Patrick Ness auf.
kuchen In den Buchläden sind auch immer Cafés dabei, die eine Auswahl an kalten und warmen Getränken, und auch süße und herzhafte Speisen anbieten. (Ich kann den Schokokuchen nur empfehlen.) Da es aber Edinburgh ist und außerdem der Festivalmonat, ist das alles recht teuer. Trotzdem ist es schön, sich abends einfach mit einem neuen Buch, lecker Kuchen und einer heißen Schokolade an den Rand zu setzen, und zu lesen.

So viel erst einmal von mir! Habt ihr vielleicht Lust, selber mal hinzufahren, und sind eventuell noch ein paar Fragen offen? Scheut euch nicht und fragt, ob nun hier in den Kommentaren oder per Mail (siehe Impressum) – ich beantworte, was ich kann. :)

Advertisements

14 thoughts on “Edinburgh Book Festival

  1. Ah toller Guide und jetzt habe ich noch viel mehr Lust darauf, hoffentlich wird es im nächsten Jahr mal was! Hach und Ness mit Dolmetscherin <3 Der Typ ist einfach ein Held. Sollte es wieder tolle Beutel geben und solltest du ohnehin ein Buch kaufen oder eine Zeitung und den Beutel schon haben oder Ähnliches hebe ich mal ganz schüchtern meine Hand, falls du ihn wieder loswerden willst xD Der Patrick Ness Beutel ist so toll ♥
    Viel Spaß dieses Jahr und danke für den Guide. Denke mal nicht, dass sich das im nächsten Jahr so extrem ändern wird und dann komme ich wieder hierher zurück :D

    • Dankeschön! :)
      Wobei ich gerade nicht mehr sicher bin, ob das wirklich sein Verdienst war. Hab auf der Seite entdeckt, dass du theoretisch für alle Veranstaltungen eine_n Dolmetscher_in beantragen kannst und da seine Lesung sehr gut besucht war, hat da vielleicht irgendwer vorab einfach die Dolmetscherin beantragt.
      Alles klärchen! Zur Not kann ich ja auch mal zwei Zeitungen kaufen, die kosten ja nicht die Welt. ;D (Und interessante Bücher finden sich wohl sowieso.)
      Denke ich auch nicht, also Plan schonmal vor. ;D (Eine Konstante gibt wohl auf jeden Fall: Darren Shan kommt schon seit über einem Jahrzehnt, glaube ich, jedes Jahr zum Festival. xD)

  2. Aaah okay. Das kann natürlich auch sein. Dann ist es aber auf jeden Fall toll vom Festival aus, dass die das einrichten.
    Ohh das wäre toll ja ♥
    Oha! Ich hoffe, Patrick Ness und DL machen mit dem jedes Jahr kommen auch weiter, die will ich nämlich so unbedingt mal sehen :D

    • In Sachen Erreichbarkeit ist das Festival schon ganz gut dabei, denke ich, auch wenn einige Sachen sicherlich noch verbessert werden können. Es liegen z.B. überall auf den Wiesen Planken aus, damit das Gelände auch mit dem Rollstuhl gut befahrbar ist, aber es ist manchmal auch etwas enger, und ich glaube, bei den Toiletten hab ich auch nur schwerer zugängliche gesehen.
      Seit letztem Jahr halten sie es zumindest schon durch, ich weiß nur nicht, ob sie davor schon mal hier waren. xD

  3. Ich würde so gerne, aber ich glaub irgendwie nicht, dass ich das hinbekomme. Bin bei so Sachen ja eher spontan und grad im Moment hab ich überhaupt keine Zeit oder den Nerv, das zu planen. Uni wird gerade leider echt stressig.

    • Wenn’s nicht sein soll, soll’s nicht sein. :) Das Festival ist ja auch jedes Jahr, da lässt sich ein Besuch auch auf andere Jahre verschieben. ;) War letztes Jahr auch relativ spontan dorthin gefahren; hab erst mal geguckt, dass ich alle Tickets bekam, die ich wollte und hab dann erst Unterkunft und alles gesucht.

      • Na, also komplett ausschließen würde ich es noch nicht. Ist ja noch ein bisschen Zeit und ab 19. Juli hab ich Semesterferien. Vielleicht wirds ein Superspontantrip.

      • Ich meine nur, falls die Stricke wirklich reißen sollten. :) Guck einfach, wie es passt und sollte es gehen, sag Bescheid!

  4. Woaaah, das klingt voll gut mit den ganzen Zelten und so. Und ziemlich aufregend mit dem Tickets-Ergattern. Ich drück dir die Daumen für dieses Jahr :)

    Und ich bin sooo neidisch auf deine Begegnung mit DL. Und dann dieses Jahr wieder. Du Glückliche! Hach und Patrick Ness, der Charmebolzen x) Und um Gottes Willen, wie niedlich ist denn bitte Moira Young? Sie sieht aus wie eine kleine konservative Bibliothekarin xD Ich glaube, ich kenne die meisten Fotos schon, aber ich hatte das alles schon wieder vergessen.

    • Es ist auch sehr schön, auch wenn ein warmes Fleckchen bei warmem Wetter dann doch noch etwas schöner wäre. xD
      Dankeschön! Wenn ich es schaffe, pünktlich aufzustehen, sollte das auch alles problemlos klappen. xD Noch zwei Tageeeee …

      Ich freu mich auch total, dass ich dieses Jahr schon wieder so viel Glück habe! Ich kann ihm ja mal empfehlen, in Berlin vobeizuschauen? ;D
      Sie ist echt total süß, und auch richtig lieb. Als ich nach einem Foto fragte, stimmte sie sofort zu, schnappte sich meine Bücher und kam hinter dem Tisch hervor – ansonsten werden die Fans ja gebeten, um den Tisch zu kommen und alles.
      Theoretisch hatte ich die fast alle bei Instagram gepostet … aber das ist ja auch wieder bald ein Jahr her. xD

      • Hmm. Eigene Kuscheldecke mitbringen? :)
        Uuund, hast du alle erwischt?

        Empfehlen, pff, du musst ihn bitte bedrohen und zwingen. Sonst kommen wir hier nicht weiter.

      • Das ist dieses Jahr sogar eine Option, letztes Jahr war ich da noch etwas unvorbereitet und hatte im Koffer eh keinen Platz dafür. xD
        Nicht alle, Alan Cumming war leider schon ausverkauft. :( Timur Vermes und Chris Riddell hab ich auch erst mal ausgelassen, da guck ich spontan, ob es noch Tickets gibt und gehe dann vielleicht hin. Und zu Cressida Cowell kann ich nicht, weil sie den letzten Band ihrer Reihe vorstellt und das sind Spoiler. xD Aber da kann ich hinterher ja auch so zur Signierstunde.

        Ich nehm ’nen Bludger mit, dann wird das bestimmt was!

  5. Aaaah, das hab ich zu spät entdeckt. So ein Mist! Bin zu dem Zeitpunkt nämlich sogar in Schottland, aber nicht in Edinburgh – und das passt echt nicht in meine Planung, auch wenn ich David Levithan oder Ben Aaronovitch ziemlich gern hören/sehen würde.
    Aber wenn es das jedes Jahr gibt… dann könnte ich nächstes Jahr hingehen? Das wär dann das dritte Jahr in Folge in Schottland ;-) Hach, Edinburgh ist ne tolle Stadt. Vielleicht sollte ich doch über einen Master in Schottland nachdenken…

    • Ach, schade! Aber das Festival findet ja wirklich jedes Jahr statt und das ist zwar erst mein zweites Jahr, aber beide Male war eine Fülle von interessanten Autor_innen da, da lohnt es sich, denke ich, immer. :) Und wer weiß, vielleicht macht David Levithan auch eine jährliche Reise draus. :D Letztes Jahr hatte er über Two Boys Kissing und allgemein seine Bücher geredet, aber TBK war ja schon seit einer Weile auf dem Markt. Von daher denke ich nicht, dass es zwangsläufig an Neuerscheinungen gebunden ist, auch wenn es dieses Jahr von Another day geht.
      Zu viel Schottland gibt es eh nie. ;D Und es immer eine Chance mehr, sich von Dudelsäcken die Trommelfell platzen zu lassen (zumindest hier an der Hauptstraße), Kilts live zu sehen und sich auf Cèilidhs die Füße kaputt zu tanzen.
      Kann ich nur empfehlen. :D Also, die Kurse sind nicht immer die Massen an Geld wert (bei mir zumindest), aber außerhalb der Vorlesungen find ich das Student_innenleben hier super, schon allein durch die ganzen Societies, die es zumindest an der Uni of Ed gibt. (Wobei da ja auch Student_innen der anderen Unis beitreten können.)

Und ihr so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s